türkçe1

Die englische Gruppe The Prodigy wurde das Treffer im Jahr 1990.Die Band mischte die gesamte Musikszene mit ihrer sensationellen neuen Stilmix neu auf.Breakbeats in elektronischer Tanzmusik,mit Anleihen aus Acid House,Techno,DrumnBass und Jungle, vermischt mit Punk-Elementen; genau das war die Sensation.Anders als ähnliche Bands konvertierten Duft Punk nicht von der einen zur anderen Richtung, sondern praktizierten beides gleichzeitig.

ads

Der Londoner Liam Howlett machte sich in den 80er Jahren zunächst als Hip Hop-DJ u.a. mit der Rap-Gruppe Cut To Kill einen Namen, bevor er mit Acid House die Rave-Szene eroberte.Auf einer Party bei der Howlett als Dj tätig war lernte er Leeroy Thornhill und MC Keith Flint kennen.Dazu gesellten sich später Keith Palmer alias Maxim Reality und die Tänzerin Sharky(unter den ersten Plattenvertrag verließ die Tänzerin die Gruppe bereits wieder aus privaten Gründen).Doch die erste Gruppe vor The Prodigy bestehend aus Liam Howlett ,Thornhill und Flint produzierte Tracks und gaben unzählige Auftritte.
Nun war die Zeit reif für das Wunderkind The Prodigy ,Weihnachten 1990 überraschte Howlett die anderen mit einem Plattenvertrag mit XL Recordings.Daraufhin wurde im Februar 1991 der Debütsingle “What Evil Lurks” veröffentlicht.Doch schneller als erwartet wurde erst der zweiten Single “Charly”zum Hitparadenstürmer.Liam Howlett ließ sich inspirieren von der britischen Underground-Szene um Joey Beltram und Meat Beat Manifesto.Das Soundrezept war ganz einfach;Eingängige Melodien kombiniert mit hoch gepitchten Hip Hop-Beats führten The Prodigy zum Erfolg.

Charly

Im Dezember 1991 veröffentlichten The Prodigy ihre dritte Single ‘Everybody in the Place’und im November 1992 kam das Album ‘Experience’.Doch mit ‘Out Of Space’Song dessen Refrain der alten Lee Scratch Perry/Max Romeo-Nummer “Chase The Devil” entliehen ist, brach die Prodigy-Welle 1992 endgültig los. In den 90ern setzt die Gruppe verstärkt auf Breakbeats und Gitarren, wie 1994 das zweite Album “Music For The Jilted Generation” zeigt. Mit diesem Album gingen The Prodigy von 0 auf 1 in den Album-Charts und bekamen legendären Ruf als Pioniere des Techno Punks.Das Video dazu wurde auf dem Musiksender MTV ausgestrahlt und die Popularität brachte der Band den Gewinn des MTV Awards als bester Dance Act.

The Prodigy ft. Pendulum – Voodoo People

Der große Durchbruch erfolgte im Jahre 1996. The Prodigy veröffentlichten ihre bisher erfolgreichsten Singles “Firestarter” und “Breathe”, welche in vielen Ländern bis an Spitze der jeweiligen Charts gelangten.Das am 30. Juni 1997 veröffentlichte”The Fat Of Land” Album konnte sich in 27 Ländern bis zur Chartspitze durchkämpfen und wurde vielfach mit Platin- und Gold-Auszeichnungen belohnt.Sogar der Skandal um das Video zu “Smack My Bitch Up”, das MTV nur nachts abspielte, schadete dem Marktwert der Band überhaupt nicht.

Smack My Bitch Up (Live in Pink Pop)

Im Mai 1997 begann dann eine große Welttournee über fünf Kontinente, welche bis zum Sommer 1999 andauerte.Unter anderem trat Daft Punk vor 250.000 Menschen auf dem roten Platz in Moskau auf, wo mit Hilfe des Musiksenders MTV ein Konzert aufgezeichnet wurde.Trotzdem blieb Liam Howlett Resistent gegen kommerzielle Vereinnahmung und lehnte das Angebot ab, ein Album von Madonna zu produzieren.
Leeroy Thornhill trennte sich im Frühjahr 2001 von der Gruppe um sich seinem Soloprojekt ‘Flightcrank’ zu widmen.Auch Keith Palmer wollte sich seiner Solo-Karriere zuwenden und verließ mit Thornhill zusammen die Gruppe.

Die 2002 erschienene Single ‘Baby’s Got a Temper’ floppte und die Band musste sich wieder einmal musikalisch neu ausrichten.Doch auch ohne Leeroy Thornhill fand The Prodigy zu alter Form zurück und das Album ‘Always Outnumbered, Never Outgunned’ wurde 2004 veröffentlicht.Aber von nun an nahm sich die Band mehr Zeit für ihre Alben.Nach der 2004-2005 Tour erschien das Album ‘Their Law – The Singles 1990–2005’.Auf diesem Album wurden die größten Hits der Band zusammengestellt.2007 wurde das Stück Shadow als Titelmusik des Xbox-360-Rennspiels Project Gotham Racing 4 veröffentlicht.The Prodigy steuerte Soundtracks für viele Videospiele.

Girls

Die Veröffentlichung von ‘Invaders Must Die’ verzögerte sich von 2007 bis Anfang 2009.Das neue Album brachte Howlett, Flint und Maxim wieder zusammen. Musikkritiker reagierten zum größten Teil positiv,The Prodigy erreichte die Spitze der britischen Charts und wurde dort mit Doppel-Platin ausgezeichnet.Am 24. Juli 2010 wurde das Live-Album ‘World’s On Fire’ aufgenommen,dass 2011 als CD, DVD und Blu-Ray veröffentlicht wurde.Die Aufnahmen zeigten den Auftritt der Band auf ihrem eigenen Festival ‘Warrior’s Dance Festival’.
Zuletzt veröffentlichte The Prodigy am 3. Dezember 2012 zum 15-jährigen Jubiläum eine Expanded-Edition ihres 1997 erschienen Albums ‘The Fat Of The Land’ .Eventuell wird es 2013 neue experimentierfreudige Singles von The Prodigy geben worauf die Fangemeinde gespannt wartet.

Warrior’s Dance

 

türkçe1